1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wird das Internet zu Tode reglementiert?

Dieses Thema im Forum "Up- und Downloaderfragen" wurde erstellt von Zam Pano, 4. Dezember 2018.

  1. Zam Pano

    Zam Pano Well-Known Member Aktivist

    Es betrifft genau DICH

    Die Europäische Union wird das Internet, wie wir es kennen, abschaffen
    Davon betroffen werden alle Social Media Plattformen sein, die User Content bereitstellen.
    Dazu gehören auch Youtube, Instagram, Facebook, 9GAG, etc. Die Liste ist bei weitem nicht vollständig!
    Hier ein paar Videos, die erklären was genau der Artikel 13 ist und welche Konsequenzen dieser mit sich bringt.




    Werde jetzt aktiv und unterzeichne die Petition:
    https://www.change.org/p/stoppt-die-zensurmaschine-rettet-das-internet-uploadfilter

    Mehr Infos hier
     
    loonamoonlight gefällt das.
  2. Zam Pano

    Zam Pano Well-Known Member Aktivist

    Zum besseren Verständnis

    Am 12. September 2018 hatten alle 751 Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEP) die Chance, die europäische Urheberrechtsreform mit einer Plenumsabstimmung zu gestalten.

    Das Ergebnis: 366 MdEPs ignorierten gefliesentlich die Aufforderung, #SaveYourInternet aufzurufen, da sie das Copyright #CensorshipMachine übernahmen.

    Was kommt als nächstes: Dem Berichterstatter des JURI-Ausschusses, MdEP Axel Voss, wurde das Mandat erteilt, mit den Vertretern der EU-Mitgliedstaaten (Rat) und der Europäischen Kommission (EG) informelle Negationen zu beginnen, sogenannte "Trilog-Verhandlungen", die Schwarzen Box im politischen Entscheidungsprozess der EU. Weitere Informationen zum weiteren Ablauf dieses Prozesses finden Sie in der Erklärung von EDRi.

    Artikel 13 kommt nur großen Unternehmen zugute
    Aufgrund des Kollateralschadens, der durch den unbestimmten und zu weit gefassten Wortlaut von Artikel 13 entstanden ist, werden nur große Plattformen und mächtige Rechteinhaber von ihrer Annahme profitieren, zum Nachteil aller

    Die Folgen sind:
    Schlecht für Benutzer
    Benutzer haben Zugriff auf weniger Inhalte und können ihre Inhalte nicht mit anderen teilen, selbst wenn dies rechtmäßig ist. Darüber hinaus werden etwaige Beschwerdeverfahren leicht umgangen, wenn die Sperrung unter dem Vorwand eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen und nicht aufgrund eines spezifischen Urheberrechtsanspruchs erfolgt.

    Schlecht für Kreative
    Wenn Plattformen für vom Nutzer hochgeladene Inhalte direkt haftbar gemacht werden, werden sie Inhalte gemäß ihren Geschäftsbedingungen willkürlich entfernen. Infolgedessen sehen viele Ersteller, dass ihre Inhalte ebenfalls blockiert werden. Und da weniger Plattformen die Last dieser Bestimmung überleben, haben die Urheber weniger Möglichkeiten, wo sie ihre Kreationen teilen.

    Schlecht für den Wettbewerb
    Nur Plattformen mit tiefen Taschen können die Anforderungen von Artikel 13 erfüllen, und selbst wenn kleine Unternehmen von ihrem Geltungsbereich ausgenommen werden, bedeutet dies einfach, dass sie unter dem Motto 'in Europa ist klein schön' nicht mit den großen US-Plattformen konkurrieren dürfen!

    Letztendlich wird unser aller Recht auf freie Entfaltung gravierend eingeschränkt

    Wen es interessiert, der kann sich über die konkreten persönlichen Folgen HIER schlau machen.

    Denkt nicht, es ginge Euch nichts an!
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2018
    loonamoonlight gefällt das.
  3. heuchler

    heuchler Member Aktivist

    Bei Julia Reda gibts noch ein bisschen mehr Info. Die als MEP der Piraten ist dagegen.
    https://juliareda.eu/2018/06/saveyourinternet-de/

    Hier kann man die Abgeordneten anrufen. https://act.openmedia.org/savethelink-call-de
    Was soll ma da sagen? Hier ein paar Punkte: https://edri.org/stop-the-censorshipmachine-suggested-talking-points/
    Leider sind da nur 3 Abgeordnete, trotzdem anrufen. Die sollen es merken wenn sie nur auf Lobbyisten hören.

    Man kann aber auch jedem Abgeordneten Fragen stellen und damit seine Meinung sagen. https://www.abgeordnetenwatch.de/eu
    Das Europäische Parlament hat eine Liste aller abgeordneten. Hier die aus D: http://www.europarl.europa.eu/meps/de/home
    Dort sind Facebook, Twitter, Email und Homepage bei jedem Abgeordneten hinterlegt soweit vorhanden.

    Geht denen ordentlich auf die Nüsse. Sie wollen nächstes Jahr wieder gewählt werden!!!

    Wer nichts macht braucht dann auch nicht meckern wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist..
     
    loonamoonlight und Zam Pano gefällt das.
  4. Zam Pano

    Zam Pano Well-Known Member Aktivist