1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

von Uploaded direkt auf Cloud?

Dieses Thema im Forum "Webspace und Webhosting" wurde erstellt von Davidoff12, 8. Juli 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Davidoff12

    Davidoff12 Active Member Aktivist

    Mal ne Frage,

    kann ich meine Dateien auf Uploaded eigentlich direkt auf eine Cloud verschieben/kopieren?

    Ansonsten müsste ich meine HB's ja sozusagen 2mal hochladen :frowning2:
     
  2. triple

    triple Hörbuch süchtig Mitarbeiter SuperModerator

    Kommt auf deine Cloud an. Ja, ich weiß, doofe Antwort, aber wenn die Cloud Remote Uploads unterstützt, dann klappt es, oder auch DDL von UL könnte klappen, notfalls kann man es ja auch umgekehrt probieren, von Cloud in Uploaded, kommt halt auf Cloudanbieter und deren Unterstützung an.( ohne CLoudanbieter zu kennen, weiteres nur Raterei)
     
  3. Davidoff12

    Davidoff12 Active Member Aktivist

    ich habe bis jetzt noch keine Cloud. Das war nur so eine Überlegung von mir, meine ganzen HB's mal irgendwo zusätzlich zu sichern.

    Aber dann weiss ich zumindest schon mal, worauf ich achten sollte bei der Auswahl :smiley:
     
  4. MonaLisa

    MonaLisa Well-Known Member Aktivist

    Hier sind die schon Cloud-Nutzer gefragt! Bitte um ein paar Infos und Erfahrungen.

    Hab bisher nur die Werbesprüche gesehen - daraus kann man nicht sehr viel entnehmen.

    Ich möchte meine Links sichern per Remote und bei Abuse die aus der Cloud wieder auf die Hoster bringen können. Ist das in diesen Konzept überhaupt möglich?

    Auch noch wichtig: Ich bewege mich mit meinem Datenvolumen im TB-Bereich. Wie siehts da mit den Preisen aus?

    Schon im Voraus vielen Dank für Eure Antworten.

    LG
    MonaLisa
     
  5. triple

    triple Hörbuch süchtig Mitarbeiter SuperModerator

    Gibt da ein großes Problem: Wenn dir Files abused werden, wird der md5 Hash der Datei auf eine Blacklist gesetzt, sowohl bei UL als auch bei SO und solange du in deiner Cloud diesen nicht ändern kannst, klappt das Remoten nach Abuse nicht, egal, ob man den Dateinamen ändert.
     
  6. Davidoff12

    Davidoff12 Active Member Aktivist

    stimmt, da war mal was mit dem MD5 :frowning2:

    Irgend eine Lösung wird mir einfallen. Aktuell habe ich eh alles noch auf Platten.
     
  7. triple

    triple Hörbuch süchtig Mitarbeiter SuperModerator

    Nicht wirklich mein Gebiet, aber dann müsste man sich einen vServer zulegen, wo man dann das Betriebssystem seiner Wahl hat und die Files nach jedem Abuse neu packt, was glaube mit UL Files, die abused werden, noch recht einfach geht, die sind nicht direkt gelöscht, sondern erst mal 14 Tage nur für den Accountinhaber ladbar bleiben vor dem Löschen. Inwieweit das auch im TB Bereich klappt und was das kostet, da können andere sicher helfen.

    Edit: lasershark kennt doch inzwischen meine bescheidenen Englischkenntnisse
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2016
  8. lasershark

    lasershark Schlipsträger Mitarbeiter Administrator

    Bei aller Liebe, aber die Frage ist so schwammig gestellt, dass man sie kaum beantworten will. Es gibt keine "Cloud" und dann weiß jeder was gemeint ist. Cloud bezeichnet einzig und allein, dass irgendwas auf einem ans Internet angeschlossenen Rechner passiert. Was in diesem Fall ja wohl gemeint zu sein scheint, ist Daten irgendwo liegen zu haben, von wo sie mit schneller Verbindung wieder auf Hoster geladen werden können.

    Des Weiteren werden Dateien nicht abused, sondern sie werden wegen abuse der Regeln des Hosters gelöscht. Auch wenn es sich seit Jahren im deutschen Sprachraum hält, es ist schlichtweg falsch. Es ist falscher Gebrauch von englischen Vokabeln und mindestens genau so dumm wie Public Viewing zu sagen.

    Wenn ihr Dateien mit schneller Anbindung sichern wollt, benutzt Crashplan und einen günstigen Linux Server. Packt die Daten zuhause, ladet sie auf den Server, sichert sie zu Crashplan und startet einen Upload zum Hoster via Script oder ftp.

    Crashplan bietet unlimitierten Backup Space für kleines Geld und auf dem Server kann man leicht den Hash ändern. Wer kein Geld für Crashplan ausgeben will, kann sich auch einfach 50 mega.co.nz Accounts machen und seine Sachen da lagern.

    Sämtliche Fragen zu dem hier sehr frei herumgeworfenen "Remote", lassen sich nur beantworten wenn ganz präzise erklärt wird, was denn gemacht werden soll.
     
  9. Davidoff12

    Davidoff12 Active Member Aktivist

    @lasershark: danke für Deine Ausführungen.

    uff... Wenn ich das alles lese, dann merke ich, dass ich eigentlich nicht mehr viel Ahnung habe :frowning2:

    Sorry, ich wusste nicht, dass das mittlerweile so komplex ist und es dermassen viele Möglichkeiten gibt. Darum war meine Frage auch ganz einfach und wohl sehr schwammig gestellt.

    Mir geht es in erster Linie darum, ein Backup von meinen ganzen Hörbüchern zu machen. Meine Idee war, das auf irgend einem Server zu machen. Dahin wollte ich auch die Dateien hinschieben, die noch auf meinem UL Account liegen. Es geht also nicht darum Daten ständig hin und her zu schieben :smiley:

    Am Einfachsten wirds aber wohl sein, wenn ich mir noch 2 Festplatten kaufe und mein Backup darauf schiebe :smiley:
     
  10. lasershark

    lasershark Schlipsträger Mitarbeiter Administrator

    Es kommt halt immer auf die Kompetenzen, das Budget und die Menge von Daten an.

    Du kannst einen günstigen Server mieten und die Dateien da lagern, hängt halt davon ab wie viele Daten es sind und was dein Budget ist. Du kannst auch einen ganz kleinen Server mieten, von da deine Sachen ins Usenet in die Gruppe a.b.rar.pw-required sichern und sie bei Bedarf mit nzbget neu laden. Hash ändern und wieder auf die Hoster schieben.

    Wichtig ist halt, dass du das alles anonym machst.
     
  11. Leseratte

    Leseratte New Member Aktivist

    Man könnte ja auch anders Fragen: Bei welchem Cloudanbieter funktioniert der Dateiaustausch mit Uploaded ohne Umweg?
     
  12. pacman

    pacman New Member registriertes Mitglied

    Hallo Leute,

    Schaut euch mal rclone an. Damit kann man alle möglichen Clouddienste mounten und Dateien hin verschieben. Sogar Verschlüsselung ist möglich, damit der Cloudanbieter nicht mitbekommt was man da so speichert.

    edit: Habe Jdownloader auf einem VPS laufen der direkt Daten lädt und direkt in Gdrive speichert.

    Grüße
     
  13. JustAnNPC

    JustAnNPC New Member registriertes Mitglied

    Ähnlichen Setup hab ich auch recht erfolgreich im Einsatz, allerdings lade ich erst auf ein NAS und synce dann mit einer Nextcloud-Installation auf nem kleinen Server.

    Nextcloud ist allgemein ganz praktisch, wenn man von den ganzen Datenkraken-Clouds weg will und die App ist auf Android echt kompfortabel.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.