Stephen King - Es

Dieses Thema im Forum "Rezensionen" wurde erstellt von joecool612, 17. März 2018.

  1. joecool612

    joecool612 New Member Aktivist

    Autor: Stephen King

    Gesprochen von: David Nathan

    Spieldauer: 51 Std. 52 Min.

    Veröffentlicht:19.04.2011

    Anbieter: Audible Studios

    Inhaltsangabe
    Die elfjährigen Freunde Bill Denbrough, Mike Hanlon, Ben Hanscom, Beverly Marsh, Stan Uris, Richie Tozier und Eddie Kaspbrak haben zusammen den "Club der Verlierer" gegründet.
    Bill stottert, Mike ist schwarz, Ben ist übergewichtig, Beverly ist arm, Stan ist Jude, Richie ist vorlaut und Brillenträger und Eddie klein und kränklich.
    Sie bieten zusammen vor allem Henry Bowers die Stirn, Junge, der gerne kleinere Kinder verprügelt, und der es immer auf einen von ihnen abgesehen hat.
    Zudem werden in gewissen Abständen (27 Jahre) Kinder kaltblütig ermordet oder verschwinden spurlos. Als Bills jüngerer Bruder Georgie eines Tages Opfer einer dieser grausamen Taten wird, beschließen die Jugendlichen, den Täter oder die Ursache dieser grausamen Morde zu finden. Alles was sie haben, ist eine vage Spur.
    Der Club der Verlierer macht sich auf die Suche und begegnet Es in der Kanalisation. Sie schaffen es sogar in einem epischen Kampf, das Monster zurückzudrängen und sie glauben sogar, es vernichtet zu haben.

    Doch genau 27 Jahre später müssen sie feststellen, dass sie sich damals geirrt hatten. Das Entsetzen beginnt von Neuem. Und mittlerweile haben sie vieles von damals auch vergessen und ihnen ist eine Fähigkeit ihrer Kindheit fast verloren gegangen, nämlich die Kraft ihrer kindlichen Fantasie.

    Was gefällt:
    Stephen King, auch schon mal unter "King of Horror" bekannt, versteht es wie kein anderer, die Normalität des Alltags detailgenau zu beschreiben. Dann erschafft er das Grauen und pflanzt es wie ein Krebsgeschwür in diesen Alltag.
    Ich hatte bisher noch bei keinem anderen Buch von ihm so das Gefühl, dass er mich als Leser an die Hand genommen und mich zu den tiefsten Abgründen meiner Ängste geführt hat.
    Im Haus meiner Oma gab es genauso einen Keller, wie den, in den Georgie am Anfang des Buches muss, um den Wachs für das Papierboot zu holen. Und ich habe im zarten Alter von 14 das Buch zum ersten Mal gelesen. :wink:

    Der Sprecher David Nathan macht mit seiner sonoren Stimme einen hervorragenden Job. Er verstärkt mit seiner Stimme noch den oben genannten Effekt.
     
  2. Alibaba

    Alibaba New Member Aktivist

    Generell ein sehr gutes Buch. Allerdings hat mir damals das letzte Kapitel das Buch versaut. Ich glaube, da mußte Stephen King schnell weg und suchte nach einem schnellen Ende. Aber ist ja reine Geschmakssache
     
    vampey und loonamoonlight gefällt das.
  3. loonamoonlight

    loonamoonlight Active Member Aktivist

    Ich muss Alibaba recht geben.
    Der Schluss gefällt mir auch nicht.
    Ich muss zugeben, dass ich manchmal beim Schluss abgebrochen hab.
     
    vampey gefällt das.
  4. Bass-O-Matic

    Bass-O-Matic New Member Aktivist

    Eines meiner absoluten Lieblingsbücher,von David Nathan überragend gelesen.

    Ein Muß für jeden Hörbuchfan und ein Lehrbeispiel für alle Sprecher.

    10/10
     
  5. garsepiel

    garsepiel New Member Aktivist

    Kommt als nächstes dran, bin schon sehr gespannt
     
  6. ChoJin77

    ChoJin77 Well-Known Member Aktivist

    Mir ist es ähnlich ergangen: Ich habe meine Eltern damals (TM) im Bertelsmann-Laden angebettelt mir das Buch zu kaufen. Nach einigem Hin und Her habe ich das Buch bekommen. Der "Keller" war nicht das Schlimmste, sondern eine andere Episode: Eine Eisenhütte explodiert während Kinder dort nach Ostereiern oder etwas ähnlichem suchen. Viele Kinder sterben. Einige Zeit später will eine Frau Äpfel ernten und ein Kinderkopf, der während der Explosion weg geschleudert wurde, fällt aus dem Baum...

    Ich habe das Buch in die Ecke geworfen und war zu Tode verängstigt. Da war ich 13. Das Buch habe ich mit 15 erst beendet :wink:

    Back 2 Topic:

    Bestes Horror-Buch von King!
    Beste Lesung von David Nathan!
     
  7. hoschi_92224

    hoschi_92224 New Member Aktivist

    Hi,

    ich kann Dir Thomas Harris ans Herz legen. Bei Hanibal Rising lief es mir mehrmals eiskalt den Rücken runter :smiley:
     
  8. Schwabilicious

    Schwabilicious New Member Aktivist

    Das Buch war klasse, allerdings finde ich das Ende auch mehr als „hingewürgt". Tatsächlich gefällt mir auch der erste Teil der neuen Verfilmung ganz gut. Das Hörspiel ist ebenfalls sehr annehmbar.
     
  9. Blackliquid

    Blackliquid New Member Aktivist

    Eines der besten King Bücher, fast schon seine "Bibel". Richtig schöner sich langsam anschleichtender Psychoterror. Ich fande den neuen Film echt gut, wenn man die anderen King Verfilmungen zzt. bedenkt...
     
  10. Hawk1111

    Hawk1111 New Member registriertes Mitglied

    Das Buch wurde damals verschlungen. Den alten Film fand ich gut. Dem neuen Film kann ich nichts abgewinnen.
     
  11. Heulsuse

    Heulsuse New Member Aktivist

    Ich hab das Buch auch mindestens zwei Mal gelesen, den alten Film hab ich auch öfter gesehen und fand ihn super, beim neuen Film stört mich, dass er (wie seit neuestem Mode) geteilt ist. Wie auch bei Büchern wird alles gestückelt, nur um mehr Profit einzufahren.
     
  12. Ewen1980

    Ewen1980 New Member Aktivist

    Zum einen war das Original nicht auch geteilt? Respekt das du nen 1000 Seiter zwei mal gelesen hast. Ich fand das Ende echt zäh.
     
    Heulsuse gefällt das.
  13. Kabaleuli

    Kabaleuli New Member registriertes Mitglied

    Ein Must-Have in jeder Bibliothek.
     
  14. F3dor

    F3dor New Member Aktivist

    Stephen King halt.
    Wirklich tolles Buch, auch wenn ich mich manchmal gelangweilt habe.
     
  15. Dodiko

    Dodiko New Member Aktivist

    Ich liebe die langsame und ausführliche Art, wie King die Charaktere aufbaut.

    Ja, er setzt sogar noch einen drauf und man kann einige Personen in anderen Büchern wiedertreffen. Wie Z.B. Beverly und Richie aus „ES“ in „Der Anschlag“.
     
  16. Turmfalke89

    Turmfalke89 New Member Aktivist

    Lohnt es sich wenn man den Film schon gesehen hat?
     
  17. jakobius

    jakobius New Member Aktivist

    Das weckt Erinnerungen an die Kindheit. "ES" war eines der ersten Bücher, die mich so richtig gefesselt haben. Einmal, alleine als Kind im Zug unterwegs quer durch Deutschland, habe ich vergessen auszusteigen, weil ich so in das Buch vertieft war.
     
  18. peynas

    peynas New Member Aktivist

    meiner meinung nach ja, kann nicht behaupten, dass ich mich gelangweilt hätte, ich habe nämlich auch zuerst den film und erst dann mich dem hörbuch gewidmet
     
  19. HorschdHaemmerle

    HorschdHaemmerle New Member Aktivist

    Ein Klassiker, jeder sollte dieses Buch kennen. Die Neuverfilmung ebenfalls sehr gelungen. Das Hörbuch mit dem Sprecher David Nathan, ebenfalls ganz grosses Kino. Er schafft es einfach durch seine Stimmverlagerungen das man in die Geschichte eintauchen kann. Ich höre das Buch im Auto es packt mich nach wie vor.
     
  20. willdearborn

    willdearborn New Member Aktivist

    War vom dunklen Turm total begeistert (Siehe Profilbild :D) aber Es und The Stand leider nicht :expressionless: scheint typisch SK Horror zu sein.
    Allerdings schaff ich es seit Jahren nicht über Buch 1 vom Dunklen Turm Hörbuch...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden