Sauerteigbrot

Dieses Thema im Forum "Backen und Kochen" wurde erstellt von Tasso, 9. Februar 2019.

Schlagworte:
  1. Tasso

    Tasso New Member Aktivist

    Ich selber bin i.S. kochem, backen, braten ein wenig unbeholfen. Nachdem man mir aber zu einem runden Geburtstag ein Backbuch und jede Menge diverse Mehle geschenkt hat, habe ich begonnen Brot zu backen. Mir genügt aber das "nackte" Rezept nicht. Ich brauche vielmehr eine schriftliche Anweisung zur Vorgehensweise. Nunmehr ist es Routine.

    Falls jemand auch eine "Gebrauchsanweisung" benötigt, hier ist sie:


    Sauerteigbrot




    Zutaten: 800 g Vollkorn-Roggenmehl

    400 g Vollkorn-Weizenmehl

    Gewürze: Koriander, Fenchel, Kümmel, Anis, Salz


    Zubereitung: I. Herstellung des Grundsauerteigs



    1.1 2 - 3 Eßlöffel lauwarmes Wasser in eine kleine Schüssel (z.B. Tupperware) geben und mit einer Winzigkeit Hefe (ca 3 - 4 g) und 3 Eßlöffel Roggenmehl zu einem Brei verrühren; zugedeckt über Nacht stehen lassen.


    1.2 Am folgenden Tag wieder Wasser und Roggenmehl (jetzt ohne Hefe / Menge wie 1.1) zugeben und erneut über Nacht stehen lassen.


    II. Teigzubereitung


    1.1 In eine ausreichend große Schüssel kommen:

    - 800 g Roggenmehl

    - 400 g Weizenmehl

    - zwei Eßlöffel Salz (vergessen bedeutet wegwerfen ! )

    - je 1 Eßlöffel Koriander, Fenchel, Kümmel

    - ein wenig Anis (1/4 Teelöffel)

    Nun wird alles kräftig vermischt


    1.2 In das Mehl wird eine Mulde geformt, in die dann der Sauerteig (I.) unter Zugabe von ca 1/8 l Wasser und dem umgebenden Mehl zu einem dickflüssigen Brei verrührt wird. Schüssel zugedeckt (mit sauberem Geschirrtuch oder Tupperwareschüssel mit Deckel) in einem warmen Raum mindestens 12 Stunden stehen lassen.


    2.1 Nun wird alles (Sauerteig und Mehlmischung) unter Zugabe von ca ¾ l Wasser (weniger Wasser wäre anzustreben) zu einem zähen bis festen Teig verrühren (d.h.: Schüsselinhalt mit Kochlöffel rühren, bis der Teig knetbar erscheint), dann auf einer stark bemehlten Arbeitsplatte etwa 10 Min. kräftig kneten.



    2.2 Der geknetete Teig wird für die Dauer von etwa 2 Std in die bemehlte Schüssel zurückgelegt und bedeckt.


    2.3 Jetzt wird der Teig aus der Schüssel genommen, kurz durchgeknetet, zu einem Laib geformt und auf ein leicht vorgewärmtes und bemehltes Backblech gelegt. Anschließend wird der Teig mit lauwarmen Wasser bestrichen und geht dann noch eine ¾ Stunde.


    2.4 Anschließend werden mit einer Gabel beliebig viele Löcher in den Teig gestochen und dieser erneut angefeuchtet.


    3.1 Nun kommt das Blech in den vorgewärmten Ofen. Das Brot wird 1 Stunde bei 200 Grad

    gebacken. Nach einer Stunde wird die Temperatur auf 120 Grad C zurückgenommen. Nach einer weiteren ¾ Stunde ist das Brot fertig, wird dem Ofen entnommen und zum Auskühlen auf ein Gitter gestellt.

    Viel Erfolg.

    P.S. Das Brot kann man auch nach einer Woche mit Genuss essen.
     
  2. bartmann1337

    bartmann1337 New Member Aktivist

    Hab mich diese Woche auch an einen Sauerteigansatz gewagt. Bei mir kam aber keine Hefe dazu, auch habe ich auf Roggenmehl verzichtet. Morgen will ich damit zum ersten mal Pizzateig machen, bin wirklich ziemlich gespannt, obs geklappt hat.
     
  3. profimiststueck

    profimiststueck New Member Aktivist

  4. Tasso

    Tasso New Member Aktivist

    Hi Bartmann1337,

    berichte von deinen Erfahrungen. Wenn geklappt hat, auch von der Vorgehensweise. Servus
     
  5. lridmsäsnf

    lridmsäsnf New Member Aktivist

    Habe ich mal gebacken,war gut,aber nur mit viel Butter
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden