1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Deon Meyer - Fever

Dieses Thema im Forum "Rezensionen" wurde erstellt von anapaula, 13. Februar 2018.

  1. anapaula

    anapaula New Member Aktivist

    Roman: Fever
    Autor: Deon Meyer
    Gelesen von Martin Bross


    https://dhc.to/threads/deon-meyer-fever-die-suche-des-nicolaas-storm-ungekürzt.24451/

    Zum Inhalt : "»Ich will vom Fieber erzählen, von unserer Stadt Amanzi – und von dem Mord an meinem Vater Willem.«

    Nicolaas Storm fährt mit seinem Vater Willem durch ein vollkommen verändertes Südafrika. Nach einem Fieber, das weltweit fünfundneunzig Prozent der Menschen getötet hat, versuchen die beiden, einen sicheren Platz zum Leben zu finden. Das Land ist in einem Zustand der Gesetzlosigkeit. Gangs ziehen schwerbewaffnet umher, wilde Tiere bedrohen die Menschen. Schließlich aber finden Vater und Sohn einen Platz für eine Siedlung. Andere Menschen stoßen zu ihnen – Abenteurer, elternlose Kinder, ehemalige Soldaten. Sie alle müssen die Gesetze des Überlebens neu lernen. Nico wird zum Schützen ausgebildet. Er verliebt sich in Sofia, die wildeste Frau, die jemals ihre kleine Stadt betreten hat, und er beginnt wieder an eine Zukunft zu glauben. Bis die Katastrophe passiert – und sein Vater ermordet wird.

     »Einen Roman zu schreiben ist wie eine Reise in ein unbekanntes Land. Und die Entdeckungen, die man während dieser Reise macht – über die eigene Welt und sich selbst, formen und verändern nicht nur die Geschichte, sondern auch den Autor. Der Grund, warum dieses Buch so besonders für mich ist, liegt darin, wie es mich und mein Schreiben verändert hat. Und wie es meinen Blick auf das menschliche Zusammensein neu geformt hat.« Deon Meyer"

    Die Geschichte hat mich sehr bewegt, der Autor hat mich entfürht ich hatte den Eindruck dabei zu sein.
    Die Charakteren habe ich sehr liebgewonnen.
    Das besondere oder erschreckende in der Geschichte war für mich mich die Vorstellung wie nah wir an so einen Szenario wirklich sind oder sein könnten.

    Das Ende der Geschichte kommt leider zu plötzlich, vielleicht war es die intetion des Schrifstellers, auf jeden Fall hat mich die Geschichte nicht los gelassen sondern zum nachdenken angeregt.

    Werde das Hörbuch bestimmt nochmal hören.
    Martin Broos liest sehr gut.

    Tut mir Leid wenn die Rezension fehler beinhaltet, Deutsch ist für mich Fremdsprache.
    War meine allererste, mit übung könnte es besser werden.
    Wollte aber das die Geschichte viele Leser oder Hörer bekommt.

    5 von 5 Sterne
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2018
    Davidoff12 und triple gefällt das.
  2. Davidoff12

    Davidoff12 Active Member Aktivist

    anapaula gefällt das.
  3. anapaula

    anapaula New Member Aktivist

    Tut mit leid, habe ich übersehen.